LEHRSTELLENBÖRSE : Buchbinder

Rita Nikolow
154696_1_xio-image-4693c659b6297.jpg

HEUTE GESUCHT:

Bald beginnt das neue Ausbildungsjahr. Gemeinsam mit meinestadt.de stellt der Tagesspiegel Firmen vor, die Ausbildungsplätze zu vergeben haben.

In den Werkhallen der Druckhaus-Berlin-Mitte GmbH „verwandeln“ sich bedruckte Papierbögen – in Zeitschriften, Broschüren, Kalender, Prospekte und Flyer. Noch ist ein Ausbildungsplatz an den Spezialmaschinen und Automaten frei (ab 1. August): Die Firma bildet zum Buchbinder mit der Fachrichtung Druckweiterverarbeitung (Serie) aus.

„Es ist schwierig, Jugendliche für den Beruf zu begeistern“, sagt Bereichsleiter Dieter Ebert. Vielen Jugendlichen sind die Bedingungen zu anstrengend. Denn im Druckhaus wird im Drei-Schichten-System gearbeitet. Außerdem erfüllen Bewerber oft nicht Eberts Anforderungen: Zuverlässigkeit ist ihm sehr wichtig. Er toleriert keine unentschuldigten Fehlzeiten im Zeugnis. Der Bewerber muss auch handwerklich begabt sein und ein technisch-naturwissenschaftliches Verständnis haben. Weitere Voraussetzungen: die Mittlere Reife – Deutsch, Mathematik und der Notendurchschnitt sollten nicht schlechter als 3 sein.

Wer alle diese Kriterien erfüllt und sich während der Ausbildung bewährt, hat gute Chancen auf eine spätere Festanstellung: „Wir bilden immer so viele Lehrlinge aus, wie wir auch übernehmen können“, sagt Dieter Ebert. Zurzeit gibt es 14 Auszubildende in dem mittelständischen Betrieb. Vor Beginn der Ausbildung steht ein einwöchiges Praktikum: „Wir möchten den Bewerber vorab näher kennenlernen,“ sagt Dieter Ebert. Die duale Ausbildung dauert drei Jahre. Ein Teil findet im Oberstufenzentrum Druck- und Medientechnik in Wittenau statt. Informationen gibt es im Internet unter www.druckhaus-berlin-mitte.de oder unter Tel. 20353205. Rita Nikolow

Weitere Lehrstellen im Netz unter www.tagesspiegel.de/karriere. Kostenlose Hotline: 0800/22 21 555

0 Kommentare

Neuester Kommentar