Stadtleben : Marathon-Feiern mit Spice Girl

Mit „This could be the first day of my life“ brachte Melanie C. um halb zwei am frühen Freitagmorgen noch einmal Schwung auf die Tanzfläche im Martin-Gropius-Bau. Die Veranstalter des Dreamballs hatten schon gefürchtet, das schwangere Ex-Spice- Girl könne womöglich gar nicht mehr auftreten. Dabei wirkte die nun etwas fülligere Künstlerin so gerade besonders weiblich und natürlich. Um neue Konzepte von Schönheit war es bei dem ausverkauften Ball den ganzen Abend über gegangen. Der Initiator DKMS Life will nach einem amerikanischen Konzept krebskranken Frauen mit Schminkkursen wieder neues Selbstbewusstsein geben. Für 500 Euro Eintritt bekamen die rund 500 Gäste ein fast siebenstündiges Programm geboten, neben Reden und Berichten von Frauen, die ihrer Krankheit auch mit positivem Denken begegnet sind, begeisterte Violin-Artist David Garrett, betätigte sich Ex-Bon- Jovi-Drummer Tico Torres als Glückskobold, indem er Lose zog, sangen die Söhne Mannheims und Helen Schneider. Nach Mitternacht gab es das Dessert als Abschluss des Menüs vom Grand-Hyatt-Catering. Stars wie Christopher Lee und Eva Mendes waren da schon verschwunden. Für internationale Gäste kann die Dauer deutscher Feste eine Herausforderung sein, während das hiesige Publikum im nächsten Jahr womöglich noch mehr Auftritte erwartet. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben