Mitte : Benefizkonzert für Parochialkirche

Mit einem Benefizkonzert möchte der Verein "Denk mal an Berlin" Geld für die Rekonstruktion des Turms der Parochialkirche in der Klosterstraße 67 in Mitte sammeln. Die im Jahre 1703 nach einem Entwurf von Arnold Nehring erbaute Kirche gilt als erster barocker Kirchenbau in Berlin.

Die obeliskartige Turmspitze prägte das damalige Stadtbild, vom Turm erklang das aus 37 Glocken bestehende, von König Friedrich Wilhelm I. gestiftete Glockenspiel über den ältesten Teil der Stadt. Der Turm wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, er soll bis zum Jahr 2012 wiedererrichtet werden.

Das Konzert beginnt am heutigen Sonnabend um 17 Uhr. Es erinnert an eine historische Begebenheit: Im Kirchenraum heirateten am 3. Oktober 1829 Fanny Mendelssohn Bartholdy und Wilhelm Hensel. Der Kronenchor Friedrichstadt unter der Kantorin Marie-Louise Schneider wird aus dem damaligen Hochzeitsprogramm die Kantaten „Zum Fest der heiligen Cäcilia“ und „Faust“ vortragen. Ergänzt wird das Programm mit weiteren Liedern, zuvor werden die Gäste von Pfarrer Johannes Krug, Staatssekretär André Schmitz und Unternehmer Hans Wall begrüßt und Tagesspiegel-Journalist Thomas Lackmann liest aus Briefen und Tagebüchern der Familie Mendelssohn Bartholdy. Der Eintritt kostet 15 Euro, anschließend gibt es einen Empfang und eine der seltenen Führungen durch die Gruft unter der Kirche. Lo.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben