Musik : Furiose Rocknacht mit Genesis

Die ersten Fans von Phil Collins & Co. saßen schon mittags vor den Absperrgittern, doch erst am Abend rockte Genesis gestern vor zehntausenden Zuhörern im allerdings nicht ausverkauften Olympiastadion los.

152538_0_48f8470c
Legte mächtig los. Phil Collins sang gestern Abend im Olympiastadion zahlreiche Klassiker, aber auch neue Stücke. -Foto: Davids

Die ersten Fans von Phil Collins & Co. saßen schon mittags vor den Absperrgittern, doch erst am Abend rockte Genesis gestern vor zehntausenden Zuhörern im allerdings nicht ausverkauften Olympiastadion los. Auf der futuristischen Bühne wurde der furiose Auftakt des legendären Trios umjubelt: Phil Collins als Sänger und Schlagzeuger, Tony Banks am Keyboard und Mike Rutherford an der Gitarre. Viele ihrer klassischen Hits spielten die Mitfünfziger und Mitbegründer jener Band, die in den Siebzigern neben King Crimson und Emerson , Lake & Palmer z u den Hauptvertretern des Progressiv Rock gehörte. „The Cinemashow“, „Afterglow“, „Follow You, Follow Me“ oder „Land of Confusion“ brachten die Verehrer in Stimmung – und als Frontman Collins bei „I know what I like“ das Tambourin schlug, folgte das Publikum jeder seiner Bewegungen.

Vor zwei Wochen hatte Genesis die Europa-Tournee in Helsinki begonnen, die nächsten Auftritte sind in Leipzig und Frankfurt. Für das Konzert im Berliner Olympiastadion hatten vierzig Trucks die Scheinwerfer und alles Equipment für die gigantische Bühne herangekarrt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben