Nach Großbrand : Berliner Philharmonie wiedereröffnet

Zwei Wochen nach dem Großbrand ist die Berliner Philharmonie nun wieder bespielbar: Am Montagabend erklangen Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Brahms und Strauss im Konzertsaal.

Philharmonie
Die Musiker des Deutschen Symphonieorchesters erheben sich von ihren Plätzen. -Foto: dpa

BerlinNach dem Großbrand vor zwei Wochen ist am Montagabend die Berliner Philharmonie mit einem Konzert des Deutschen Symphonie-Orchesters (DSO) wiedereröffnet worden. Am Pult stand der slowakische Dirigent Juraj Valcuha in der Rundfunkreihe "Debüt im Deutschlandradio Kultur" mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms, Carl Maria von Weber und Richard Strauss. Deutschlandradio Kultur sendet das Konzert mit herausragenden jungen Interpreten an diesem Dienstagabend (20.03 Uhr).

Bereits im Laufe des Montags war der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, wieder in sein "Stammhaus" an der Herbert-von-Karajan-Straße unweit des Potsdamer Platzes zurückgekehrt. "Hier hat heute der ganz normale Spielbetrieb wieder begonnen", sagte Philharmoniker-Sprecher Stefan Stahnke. Mit seinen Berliner Philharmonikern probte Rattle unter anderem Richard Wagners "Siegfried" für das Sommerfestival im südfranzösischen Aix- en-Provence.

Das neue Dach soll Ende des Jahres fertig gestellt werden

In der durch den Brand erzwungenen Pause hatten die Philharmoniker und andere Orchester in Ausweichquartieren spielen müssen, so Claudio Abbado in der Waldbühne und Rattle zuletzt an drei Abenden auf dem Flughafen Tempelhof. Am 15. Juni geben die Berliner Philharmoniker mit Gustavo Dudamel am Pult ihr traditionelles Waldbühnen-Konzert zum Abschluss ihrer Saison.

Der Brand am 20. Mai hatte weite Teile des zeltförmig geschwungenen Daches zerstört. Der große Konzertsaal der von Hans Scharoun erbauten Philharmonie war aber nicht beschädigt worden. Das Dach wurde jetzt mit Hilfe einer Bitumenabdeckung zunächst provisorisch wiederhergerichtet, so dass der normale Konzertbetrieb in dem darunter liegenden Saal wieder aufgenommen werden kann. Jetzt wird geprüft, in welcher Weise das neue Dach ausgeführt wird, das bis spätestens Ende des Jahres fertig sein soll. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben