Präventionspreis : Berliner "Kiezdetektive" gewinnen

Das Projekt aus Friedrichshain-Kreuzberg gehört zu den Gewinnern des Deutschen Präventionspreises 2007. Kinder sollen mit "Denkzetteln" in ihrem Viertel auf besondere Missstände aufmerksam machen.

BerlinDie Berliner "Kiezdetektive" gehören zu den Gewinnern des Deutschen Präventionspreises 2007. Das Projekt des Berliner Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg habe einen Anerkennungspreis von 5000 Euro erhalten, teilte die Gütersloher Bertelsmann Stiftung in Berlin mit. Kinder aus sozial benachteiligten Familien suchen in ihrem Stadtteil nach Missständen wie rostigen Spielgeräten und machen diese als "Denkzettel" der Politik bekannt. Rund 500 Kinder seien bislang als Kiezdetektive unterwegs gewesen.

Weitere Gewinner waren das Projekt "Kinder fit machen" im sächsischen Hoyerswerda, der "Runde Tisch zur Prävention von Kinderunfällen" in Dortmund und "Flug - Flucht und Gesundheit" in Freiburg, teilte die Stiftung weiter mit. Sie teilen sich 45.000 Euro Preisgeld. Gleichzeitig übergab die Stiftung die Leitung des Projekts an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die es künftig mit der Manfred Lautenschläger Stiftung und dem Bundesgesundheitsministerium weiterführt.

Freude an Bewegung fördern

Der Stadtsportbund Hoyerswerda vermittele Kindern zwischen drei und zehn Jahren Freude an Bewegung. Ein Trainerteam mit vier Sportpädagogen sei angestellt worden, das Training bestehe etwa aus Konditions- und Koordinationsschulungen. Zu Beginn im Jahr 2003 machten sechs Einrichtungen mit, derzeit seien es 25. Hintergrund sei, dass Kinder der Altersgruppe täglich im Schnitt eineinhalb Stunden vor dem Bildschirm verbringen.

"Alle Projekte, vor allem die prämierten Vorhaben, tragen dazu bei, die Gesundheitschancen insbesondere sozial benachteiligter Kinder und Familien zu verbessern", sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD). Fast 200 Bewerber hatte es gegeben. Im vergangenen Jahr gewann das Hamburger Familienförderprojekt "Adebar". Seit 2004 wird der Deutsche Präventionspreis jährlich von der Bertelsmann Stiftung, dem Ministerium und der BZgA ausgeschrieben. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben