Ritter Sport : Spätzle mit Schokosoße Süßkram zum Selbermixen:

Ritter Sport öffnet eine Filiale auf 1000 Quadratmetern am Gendarmenmarkt. Für Schoko-Fans werden Träume wahr.

von
318385_3_xio-fcmsimage-20100114210339-006000-4b4f789b285f8.heprodimagesfotos831201001154b4f220a.jpg
Foto: ddp / Michael Gottschalk

Schokolade gilt als Stimmungsaufheller, aber ihre Wirkung auf das Wetter ist eigentlich nicht bekannt. Doch auf einer der Schokoladentafeln, die Kinder im neuen Laden von „Ritter Sport“ am Gendarmenmarkt selbst gestalten dürfen, stand am Donnerstag die kühne Behauptung: Mit Schoko, da regnet’s nie!

Schulklassen waren vorab in die „Bunte Schokowelt“ eingeladen worden, die am heutigen Freitag in der Französischen Straße gegenüber dem Restaurant Borchardt öffnet. Damit wird der Gendarmenmarkt zu einer der süßesten Ecken der Stadt, denn ganz in der Nähe hat auch „Fassbender & Rausch“ sein Schokokaufhaus.

Laut Alfred Theodor Ritter, Enkel der Firmengründer, ist die 1000 Quadratmeter große „Erlebniswelt“ auf drei Etagen der erste Flagshipstore des Familienbetriebs aus Waldenbuch bei Stuttgart. Im Bistro kann man Torten mit Schokostücken bestellen und sich von Konditoren für drei Euro spezielle Schokoladen kreieren lassen – etwa mit Nüssen, Anis, Chili, Knusperreis oder Pfefferminz. André Behnisch, Chef der 18 Mitarbeiter, sieht darin besonders ein Angebot für Touristen, die „individuelle Mitbringsel“ suchen. Im Verkaufsraum präsentiert die Firma alle ihre 25 Sorten. An einer Acrylsäule voller Minipackungen können sich Kunden eine Auswahl in Tüten füllen. Reine Deko ist eine zweite Säule aus Riesenschokoladentafeln. Eine Ausstellung zeigt den Weg vom Kakao zur Schokolade und ein Film die Firmenhistorie. So lernt man, warum Ritters Marken „Sport“ heißen: Die Quadratform entstand für die Jackentaschen von Fußballfans.

Eine Restaurantlounge bietet gängige Speisen und auch Kuriosa wie „schwäbische Schokospätzle“. Im Keller liegt die Schokowerkstatt. Unter Aufsicht von Pädagogen können dort ganze Schulklassen die Schokomasse mit Zutaten verfeinern und Verpackungen entwerfen (Preis: acht Euro pro Person, für Kitas und Schulen je fünf Euro). Gesunde Ernährung sieht anders aus: Am Donnerstag gaben Schüler neben Nüssen am liebsten Gummibärchen, Smarties, Marshmallows und Zuckerstreusel hinzu. Cay Dobberke

Französische Straße 24 in Mitte, Öffnungszeiten 10 bis 20 Uhr, Fr. und Sa. bis 22 Uhr, So. bis 18 Uhr (ohne Verkauf). Heute bereits ab 6 Uhr in der Früh.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben