Sommerfest des Präsidenten : Gastgeber gesucht

Am 2. Juli findet kurz nach der Vereidigung das Sommerfest des neuen Bundespräsidenten statt. Das Motto passt in jedem Fall. Es lautet „Freude – Veränderung – Zusammenhalt“.

von
Party-Rätsel. 5000 Gäste werden in Bellevue feiern – wer aber empfängt sie?
Party-Rätsel. 5000 Gäste werden in Bellevue feiern – wer aber empfängt sie?Foto: ddp

Der Gastgeber steht zwar noch nicht ganz fest, aber das Sommerfest des Bundespräsidenten findet statt, wie es die Tradition verlangt. Am 2. Juli versammeln sich im Park von Schloss Bellevue die Spitzen der Gesellschaft, Repräsentanten aus Wirtschaft, Kultur und Politik, Vertreter des Diplomatischen Corps und verdiente Bürger, die sich durch ehrenamtliches Engagement im Zuge des Einheitsprozesses hervorgetan haben. Rund 5000 Gäste werden diesmal erwartet; die Zusagenquote ist aufgrund der besonderen Umstände in den letzten Wochen in die Höhe geschnellt.

Auf zwei Drittel der Einladungen bitten noch „Der Bundespräsident und Frau Eva Luise Köhler“ in den Park von Schloss Bellevue. Nach dem überraschenden Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai wurde der Einladungsprozess zunächst gestoppt. Vor allem im Hinblick auf die geladenen engagierten Bürger hat Bundesratspräsident Jens Böhrnsen entschieden, das Fest dennoch stattfinden zu lassen, auch weil es nicht an eine Person gebunden ist, sondern an eine Institution. Auf einem Teil der Einladungen bittet nun also „Der Bundespräsident“ als Institution in den Park.

Alle drei Kandidaten für das Amt, Christian Wulff, Joachim Gauck und Luc Jochimsen, sind eingeladen und haben auch bereits zugesagt. Wer von ihnen als Gast an dem Fest teilnehmen wird und wer als Gastgeber, entscheidet die Bundesversammlung am 30. Juni. Erst danach können protokollarische Details festgelegt werden.

Auch die Frage, ob am 2. Juli der traditionelle Rundgang mit den Sponsoren, die das 1,6 Millionen Euro teure Fest finanzieren, stattfinden kann, wird dann erst entschieden. Der Zeitplan ist relativ dicht. Mittags wird das neue Staatsoberhaupt im Bundestag vereidigt. Dann folgen die Übergabe im Schloss Bellevue und ein erstes Treffen mit den Mitarbeitern. Der sonst übliche Empfang wird im Sommerfest aufgehen. Normalerweise eröffnet der Bundespräsident das Fest mit einer Ansprache gegen 19 Uhr.

Das Motto passt in jedem Fall. Es lautet „Freude – Veränderung – Zusammenhalt“. Ursprünglich war es auf die Feier zu 20 Jahren Deutsche Einheit gemünzt. Geplant sind unter anderem Auftritte von Kurt Masur und dem Bundesjugendorchester und Peter Maffay. Insgesamt 300 Künstler wirken mit. Das Fest wird seit knapp einem Jahr vorbereitet. Unter den Sponsoren ist auch BP, was ebenfalls Gesprächsstoff ergeben könnte, da der Vorstandsvorsitzende erwartet wird.

Dass ein neuer Präsident beim Sommerfest vorbeischaut, ist eigentlich so neu nicht. Johannes Rau nutzte Roman Herzogs letztes Sommerfest für einen ersten informellen Auftritt, und Horst Köhler schaute bei Raus letztem Sommerfest vorbei. Für das neue Staatsoberhaupt wird das Fest nun etwas anstrengender, bietet aber gleichzeitig ein großes Entree. Die Aufbauarbeiten sind schon in vollem Gang.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben