STADTLICHTER STADTMENSCHEN : Ganz der alte: Genscher

Tipps und Termine fürs Wochenende

Geburtstagsparty.

Schloss Biesdorf wird 140 Jahre alt und feiert heute ab 10 Uhr auf der Festzeltbühne mit Musik und Tanz für die ganze Familie, Kunstmarkt, Kinderland und Weindorf. Weitere Infos unter: 514 37 36.

Lesen über Liebe.

In den Kammerspielen des Deutschen Theaters liest Tim Staffel aus seiner Geschichte „Jesús und Mohammed – eine Liebesgeschichte“. Die beiden Protagonisten treffen sich auf der Insel Sylt – und es sind nicht die zwei Propheten, sondern deren Namensvettern: ein Lebenskünstler und ein Ordnungsamtmitarbeiter. Heute abend, 20.30 Uhr, Eintritt 5 Euro, Schumannstraße 13a, Mitte.

Galerienwochenende.

Ein comicartiges Männlein mit phallusförmiger Nase ist Hauptdarsteller der Bilder von Carroll Dunham. Bis 7. Juni zeigt die Galerie c/o Atle Gerhardsen neue Bilder des amerikanischen Malers. Ausstellungseröffnung ist am heutigen Freitag um 18 Uhr, Holzmarktstraße 15-18, Mitte.

Kunst oder Vandalismus?

Mit Pinseln, Sprühdosen und Aufklebern gestalten Künstler öffentliche Freiflächen – oder verunstalten sie, das ist Ansichtssache. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, kann sie sich heute zeigen lassen, beim Artwalk. Treffpunkt für die Führung durch Mitte ist der S-Bahnhof Hackescher Markt, 11 Uhr, Vorplatz Rosenthaler Straße. Kreuzberger Streetart wird am Nachmittag gezeigt, Treffen ist um 14 Uhr am Görlitzer Bahnhof.

Blasmusik-Battle.

Im Lovelite wird um die Wette musiziert. Beim Big Boombastic Brass Band Battle treten gegeneinander an: die Berliner IG Blech, das Aktionsorchester mit der Lizenz zum Tröten gegen die 25-köpfige Fanfare van de 1e Liefdesnacht („Kapelle von der ersten Liebesnacht“) aus Amsterdam. Jazz, Posaunenchor und Studentenbewegung treffen auf anarchistischen Geist. Am Sonnabend ab 23 Uhr, Lovelite, Simplonstraße 38/40, Friedrichshain.

Europa im FEZ.

Bulgarien, Rumänien, Polen, die drei neuen der Gemeinschaft stehen im Mittelpunkt des Europafestes für Kinder. Auf drei Bühnen und in zehn Erlebnisarealen können die Besucher Tanz, Artistik, Musik und Essen aus den europäischen Ländern kennen lernen. Am Sonnabend und Sonntag, von 13 bis 18 Uhr, FEZ, An der Wuhlheide 197.

Bitterer Spaß.

Es geht um Geburtenrate, Arbeitslosigkeit und zerbrochene Familien. Die Lage scheint hoffnungslos, ernst ist sie nicht, zumindest nicht am Sonnabend in der Schaubühne. Dort stellen in szenischen Lesungen vier Autoren und Autorinnen ihre Komödienentwürfe vor. Welcher der Beste ist, entscheidet eine vierköpfige Jury und das Publikum. Der Gewinner darf sein Stück an der Schaubühne inszenieren. Am Sonnabend ab 19 Uhr, Schaubühne, Lehniner Platz, Eintritt 14, ermäßigt 8 Euro.

Polittheater.

„The Brig“ ist ein Stück über Despotismus, Repression und das autoritäre US-Gefängnissystem, ursprünglich gespielt vom kämpferischen Living Theater in New York. Eine Neuinszenierung hat am Sonntag Europapremiere in der Akademie der Künste. Ab 20.30 Uhr, Hanseatenweg 10, Tiergarten, Eintritt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Messe der Kreativen.

Im Lido zeigen die Kreativen was sie können: ihre Ideen und Produkte aus Mode, Fotografie, Design, Schmuck, Kunst. Es gibt Modeschauen, Live-Musik und Kulinarisches aus der Umgebung. Am Sonntag ab 13 Uhr, Cuvrystraße 7, Kreuzberg. Der Eintritt ist frei. kat

Politik hält fit – so lautete das klare Urteil der Gäste von Mercedes Benz, die ans Salzufer gekommen waren, um die Ansichten des langjährigen Bundesaußenministers Hans-Dietrich Genscher zur deutschen Außenpolitik zu hören. Der 81-Jährige stellte sich in ungebrochener Schlagfertigkeit humor- und anekdotenreich den Fragen von Jürgen Engert. Begrüßt hatten neben Mercedeschef Walter Mül ler auch der Vorsitzende der mitveranstaltenden „Deutsche Gesellschaft“, Gun ther Hatzsch. Im Publikum unter anderem der Zeithistoriker Arnulf Baring und Staatssekretär a. D. Volker Kähne, der für Berlin den (in Brandenburg gescheiterten) Fusionsvertrag mit dem Nachbarland ausgehandelt hatte. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben