STADTMENSCHEN : Endlich angekommen

Nachdem Sonys Europa-Zentrale schon seit sieben Jahren am Potsdamer Platz residiert, ist dort jetzt auch Sony Deutschland angekommen. Der Umzug aus Köln wurde im Frühjahr abgeschlossen – Grund genug für Geschäftsführer Manfred Gerdes, dies mit 500 Mitarbeitern zu feiern. Mit dabei war der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, der sich freute, dass sich auch die Berlin-Skeptiker in der Zwischenzeit eingelebt haben. Berlin sei ja bekanntermaßen sexy, aber auch arm, und an seine Größe müssten sich viele erst gewöhnen. Wowereit äußerte sich zufrieden, dass Sony in diesem Jahr wieder auf der Internationalen Funkausstellung ist, anders als beim letzten Mal. Im festlich geschmückten Event-Bereich, einem ungenutzten U-Bahnhof im Untergrund des Potsdamer Platzes, genossen die Gäste zwischen Betonpfeilern anschließend gebeizten Lachs im Nori-Algenmantel, Melonen-Minz-Cappuccino und gebratene Perlhuhnbrust auf geschwenkten Shiitake-Pilzen. Anschließend gab es Soul zum Tanzen. rni

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben