STADTMENSCHEN : Wie Madonna für Tempelhof wirbt

Madonna, Hartmut Mehdorn, Bill Gates, Eberhard Diepgen

und Graciano Rocchigiani haben zwei Dinge gemeinsam: Erstens stehen sie als „prominente Tempelhof-Freunde“ unter einer ganzseitigen Anzeige, die am Freitag im Tagesspiegel erschienen war. Und zweitens wissen sie nichts davon. Das bestätigte auf Nachfrage Wolfgang Przewieslik, der die Anzeige aufgegeben hat. Der Kommunikationswirt war zeitweise im Vorstand der Icat und zuletzt dadurch aufgefallen, dass er OSZE-Beobachter für den Volksentscheid zum Flughafen in die Stadt holen wollte, weil man ja nie wissen könne. Das war selbst der restlichen Icat peinlich.

Die aktuelle Anzeige wurde laut Przewieslik durch „einen Pool von Berliner Bürgern“ bezahlt. Kein geheimnisvoller Großspender also. Beschwert habe sich keiner der Genannten. Als besondere Gemeinheit ist in der Annonce auch die Telefonnummer von Klaus Wowereits Büro genannt. Dort klang die Sekretärin am frühen Nachmittag noch sehr freundlich, obwohl schon knapp zwei Dutzend Menschen angerufen und teilweise ein bisschen herumgeschimpft hatten. Przewieslik dagegen berichtete von „sehr positiven Rückmeldungen“ und stellte weitere Aktionen in Aussicht. Allein, sie werden wohl nichts mehr nützen: Die Abschiedsparty in der Haupthalle am Donnerstagabend lässt sich so kurzfristig wohl nicht mehr abblasen. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben