STADTMENSCHEN : Ziehvater trifft Landesvater

Mit jedem Tag, den Tierpfleger Thomas Dörflein mit seinem Schützling Knut in den Medien ist, steigt seine Beliebtheit. Bundespräsident Köhler hat ihn nun zu seinem Sommerfest eingeladen.

Dörflein
Pfleger Thomas Dörflein mit Knut. -Foto: ddp

Ständig sprechen ihn wildfremde Menschen an, wollen ihm ein Bier ausgeben oder ihn gar gleich heiraten: Thomas Dörflein Superstar, der Ziehvater von Knut. Dabei ist der Mann aus Spandau eher ein introvertierter Typ. Nun ist der Bärenpfleger aus dem Zoo sogar zum Sommerfest von Bundespräsident Horst Köhler am 6. Juli eingeladen – das geht zurück auf eine Initiative der Fördergemeinschaft von Tierpark und Zoo Berlin e.V. Vielleicht erzählt Dörflein den Gästen beim Plausch ja davon, dass er anfangs extra für Klein-Knut mit dem Rauchen aufgehört hat, weil er auch nachts beim Bären schlief, und dass er „hin und weg war“, als das Eisbärbaby zum ersten Mal die Augen öffnete. Dieser Tage stellt sich Dörflein auf den näher kommenden Abschied von Knut ein. Er selbst kann sich zwar vorstellen, seinen Schützling noch ein halbes Jahr auf Tuchfühlung zu pflegen. Doch Zoo-Chef Blaszkiewitz zufolge soll in sechs bis acht Wochen Schluss sein, aus Fürsorge für Dörflein. Auch darauf werden ihn wohl viele Besucher beim Fest ansprechen. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben