Stadtleben : Streisand gibt Konzert in Berlin

Die Sängerin kommt am 30. Juni in die Waldbühne

Mehr als 40 Jahre steht Barbra Streisand schon auf der Bühne, nun gibt sie das erste Deutschland-Konzert in ihrer Karriere in Berlin. Am 30. Juni wird die Sängerin in der Waldbühne spielen. Die Tickets dafür werden zwischen 95 und 500 Euro kosten (zuzüglich Vorverkaufsgebühr). Der offizielle Vorverkauf beginnt am Freitag. Auf der Internetseite des Konzert-Sponsors Volkswagen kann man die Karten schon heute kaufen.

Dass diese Preise für die Show durchaus angemessen sind, davon ist der Konzertveranstalter, die Deutsche Entertainment AG, überzeugt. „Wir liegen damit noch unter dem, was in London an Eintritt verlangt wird“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Dort müssen Besucher bis zu 1900 Pfund zahlen – und trotzdem sind die beiden Konzerte in 20 Minuten ausverkauft gewesen. Nun wird ein weiterer Zusatztermin anberaumt. Anders hingegen in Italien. Dort sagte die Künstlerin ihren Auftritt in Rom ab. Offiziell wegen „unerwarteter Produktionsverspätungen“. Zeitungsberichten zufolge sollen jedoch die Proteste gegen vermeintlich überzogene Eintrittspreise zwischen 150 und 900 Euro der wahre Grund für die Absage sein.

Insofern ist Streisands Gastspiel in der Waldbühne vergleichsweise günstig. Ihr Kommen gilt ohnehin als Sensation. Jahrelang hat die 65-Jährige Deutschland gemieden. Ihre Begründung: Als Jüdin habe sie ein Problem mit der Vergangenheit des Landes. Das Feedback auf ihr nun angekündigtes Konzert ist sehr groß, hieß es beim Veranstalter. Ob eine Zusatzshow geplant ist, wenn der Ticketverkauf gut läuft, wolle man nicht sagen. Am 1. Juli sei die Waldbühne jedoch frei. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben