TIPPS FÜR DEN AUFSTIEG : Hier kann man in die Luft gehen

AUF DER PISTE

Starts und Landungen auf Beton- oder Graspisten, auf Gewässern, mit Oldtimern oder topmodernen Maschinen, mit Heißluft- oder Fesselballon, Hub- oder Tragschraubern – viele Wege führen in Berlin und Brandenburg nach oben. In Berlin ist das Zentrum dieser Vergnügungen noch immer Tempelhof, bald wird es Schönefeld sein. In der Umgebung locken Flugplätze wie Saarmund, Schönhagen, Werneuchen, Nauen, Stölln-Rhinow, Bienenfarm oder auch Strausberg. Über das jeweilige Angebot informiert man sich am leichtesten über die jeweiligen Internetseiten. Einige Angebote:

OLDTIME R UND MEHR

Das historisch authentischste Flugvergnügen über Berlin ist der Ausflug im Rosinenbomber. Der Air Service Berlin bietet ihn samt Event-Inszenierung für 179 Euro pro Person (Kinder bis elf Jahre die Hälfte, Flugdauer 35 Minuten). Weiter hat die Firma für Berlin im Angebot: ein Wasserflugzeug vom Typ Cessna, den Fesselballon Hi-Flyer am Checkpoint Charlie, Helikopter, Airbus-Simulatorflug im Zentrum für Flugsimulation in der Charlottenburger Marchstraße (www.air-service-berlin.de). Die 1936 bei Junkers in Dessau gebaute Ju-52 („Tante Ju“) der Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung startet letztmals am 13., 14., 27., 28. und 29. Oktober von Tempelhof aus, ein 30-Minuten-Flug kostet 159 Euro (www.dlbs.de)

FLIEGEN WIE 007

Die Firma Gyronautix sitzt mit ihren Gyrocoptern auf dem Flugplatz Saarmund, ein 30-Minuten-Flug kostet 99 Euro. Sie fliegt aber auch von Schönhagen aus, wo es den zweiten Anbieter Gyrocrew gibt (www.gyronautix.de und www.gyrocopter-berlin.de). Die Maschinen vom Typ MT-03 werden in Hildesheim gebaut. Seit einiger Zeit testet sogar die Brandenburger Polizei die luftigen Maschinen auf ihre Tauglichkeit für Überwachungsflüge.

LOOPING IST PFLICHT

Rolle, Looping, Trudeln, Immelmann – nur Menschen mit eisernem Gleichgewichtssinn ist die Tour im Eindecker zu empfehlen. In Schönhagen bietet die Flugschule Hans Grade dieses wahrhaft magenumdrehende Vergnügen, 199,80 Euro für 20 Minuten, in denen die Welt Kopf steht. Normale Rundflüge gibt es für 99,80 Euro (www.flugschule-grade.de).

DOPPELT TRÄGT BESSER

Wer sich am liebsten Flugmaschinen mit doppelten Tragflächen anvertraut, sollte nach Strausberg fahren. Dort werden mit einer Antonow AN 2, dem größten Doppeldecker der Welt, auch Rundflüge über Berlin angeboten, 45 Minuten für 128 Euro (www.rundflug-berlinbrandenburg.de)

ZU DEN ANFÄNGEN

Auf dem Gollenberg Otto Lilienthals starten die Mitglieder des Flugsportvereins Stölln/Rhinow gelegentlich auch mit Gästen (www.edor.org). ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben