Stadtleben : TIPPS ZUM WOCHENENDE

Wohin in Berlin und Brandenburg?

283003_0_5a204c90.jpg
Goldiges Glaserl. Weinkönigin und Winzer beim Begutachten. Foto: Manfred Thomas

IN BERLIN

Reben und Ranken. Rosé, Weißherbst, Spätburgunder und Riesling – im Botanischen Garten in Dahlem Königin-Luise-Straße 6–8 wird noch bis Sonntag ein Weinfest gefeiert, jeweils 12–22 Uhr. 14 Winzer aus Rheinland-Pfalz bieten rund 400 verschiedene Weine und Winzersekte an und erzählen von Anbaugebieten. Dazu spielen die Bands Blazzschaden und High Energy und eine Weinprinzessin hält Hof. Eintritt 5 Euro. Informationen im Internet unter www.weinsommer.de .

Mango und Mahagoni. Natur für Anfänger und Fortgeschrittene: Im FEZ an der Wuhlheide wird am Sonnabend (13–18 Uhr) und am Sonntag (10–18 Uhr) das „Öko-Insel-Fest“ gefeiert. Da lernen Großstadtkinder, wie und wo Mango- und Mahagonibäume wachsen, wie sich ein Alpaka anfühlt und wie Imker auf dem Bienenhof Honig „ernten“. Es gibt Solarexperimente zu sehen und die Besucher können selbst Gartenkeramik, Nistkästen und Kleintierbehausungen herstellen. Der Eintritt ist frei. Informationen unter www.fez-berlin.de.

Wasser und Wodka. Musikalische diebische Elstern nennen die Veranstalter das Duo Mittekill – sie hätten alle möglichen „glitzernden“ Töne und Klänge gesammelt. Daraus ist eine Synthesizer-Pop- und Rock-Mischung geworden, die die beiden am Sonnabend ab 21 Uhr im Magnet-Club, Greifswalder Straße 212, Prenzlauer Berg spielen – mit Luftgitarreneinlage. „Italian Superdisco Funkrock“ heißt eins ihrer Lieder, „Wasser oder Wodka“ ein anderes. Eintritt 6–8 Euro, Infos unter www.magnet-club.de.

Hotzenplotz und Holzmarkt. Normalerweise ist die Bar 25 ein nächtlicher Erwachsenen-Spielplatz, am Sonnabend ab 13 Uhr dürfen sich hier auch mal die Kleinen amüsieren – beim Kinderpiratenfest auf dem Gelände an der Holzmarktstraße 25. Unter anderem wird das Theaterstück „Der Räuber Hotzenplotz“ aufgeführt. „Kinder können Erwachsene mitbringen und ins Gefängnis einliefern – dort werden sie erstaunlich gut behandelt“, versprechen die Veranstalter. Informationen unter www.bar25.de.

Rhythmus und Rixdorf. Stampfende Absätze, wirbelnde Volants und rasante Gitarrenläufe – am Sonntag wird der Körnerpark in Neukölln nach Andalusien verlegt: Ab 18 Uhr singt, spielt und tanzt dort die Gruppe „Marcao-Flamenco“ aus Rixdorf. Das Konzert findet vor der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8 statt, der Eintritt ist frei. Es gehört zu einer sonntäglichen Reihe, die bis zum 30. August fortgesetzt wird.

Förster und Forscher. Auch im Westen geht es am Wochenende ökologisch zu: Am Sonntag ist im Ökowerk im Grunewald, Teufelsseechaussee 22–24, der „Thementag 100 Jahre Berliner Forsten“ – von 10 bis 18 Uhr. Auf dem Programm stehen Radtouren mit dem Revierförster, ein Jagdhornbläserkonzert, eine Kremserfahrt mit dem Pferdegespann der Revierförsterei Dreilinden und dem Forstamtsleiter, eine Waldforscher-Rallye und Vorträge über Bäume, Wälder und ihre Geschichte. Außerdem darf gesägt und gedrechselt werden. Beitrag für den ganzen Thementag: 5 Euro (Kinder 3 Euro), Infos unter www.oekowerk.de.

Paddel und Profis. So richtig schön nass kann man am Sonnabend in Spandau werden – beim Kurmark-Sportfest ab 14 Uhr. Wer nicht einfach nur den Könnern beim Wettpaddeln zusehen will, darf sich selbst ins Kanu oder Kajak setzen und von Paddelprofis erklären lassen, wie man in See sticht. Zur Regeneration gibt es Kaffee, Kuchen und Gegrilltes. Gefeiert wird auf dem Gelände des Wassersport-Clubs Kurmark, Dorfstraße 28 in Spandau. Infos: www.wassersportclub-kurmark-berlin.de.

IN BRANDENBURG

Für Mittelalterfreunde. Die Plattenburg bei Bad Wilsnack in der Prignitz gehört am Sonnabend (10 bis 24 Uhr) und am Sonntag (10 bis 18 Uhr) Rittern, Gauklern und Händlern, die ihre Besucher in einer mittelalterlichen Atmosphäre begrüßen. Vor dem Bahnhof Bad Wilsnack wartet stündlich ein kostenloser Bus auf die Reisenden aus Berlin. Eintritt 7 Euro, ermäßigt 3 Euro. Infos 03876 / 30 74 19 20, www.plattenburgspektakel.de

Für Gartenliebhaber. Der Schlosspark Wiesenburg im Hohen Fläming steckt voller geheimnisvoller Baumriesen und Mythen der Antike. Auf einer Führung erhalten Gäste am Sonnabend ab 11 Uhr einen Einblick. Treff ist das Schloss Wiesenburg, das vom Bahnhof auf einem zwei Kilometer langen Parkweg erreicht werden kann. Die Teilnahme kostet 4 Euro. Infos unter Tel. 0172/751 45 71.

Für Entdecker. Informationen zur Verwandlung der Lausitzer Braunkohlegruben in eine Seenlandschaft bieten die Besuchertage am Wochenende in Altdöbern zwischen Lübbenau und Senftenberg. An beiden Tagen werden neue Wassersportmöglichkeiten vorgestellt. Auskünfte unter Tel. 03 54 34/ 600 21, www.lausitzerseenland.de

Für Theatergänger. Das Theater im Burghotel Lakeside in Strausberg startet am Sonnabend um 20 Uhr mit Angelika Mann in Freiluftsaison. Künftig gibt es jeden Sonnabend bis 5. September von 20 bis 22 Uhr Kabarett und Auftritte des Berliner Kriminaltheaters. Infos 03341/34 690, www.burghotel-strausberg.de

Für Kunstinteressierte. Bildende Künstler aus Berlin und Umgebung verkaufen ihre Werke am Sonntag von 13 bis 18 Uhr auf einem Kunstmarkt im Brecht-Weigel-Haus in Buckow. In der Stadt selbst steigen am Wochenende die Buckower Rosentage. Info: 033433/467, www.buckower-rosentage.de

Für Lustwandler. Ein Schauspieler schlüpft am Sonntag ab 14.30 Uhr in die Rolle des Fürsten Pückler und führt durch den Park Babelsberg. Treffpunkt ist die Schlosskasse. Die Teilnahme kostet 8  Euro. Infos unter 0331/969 4 202, www.spsg.de. dma/Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben