Stadtleben : „Trecker Oskar hab ich geliebt“ Gourmetkoch Peter Frühsammer übers Landleben

Die Grüne Woche will den Berlinern Lust auf das Landleben machen. Dabei heißt es doch immer, Berlin sei auch nur ein Dorf. Wir haben Städter gefunden, in deren Leben die Landwirtschaft eine Rolle spielt und sie vor die Wahl gestellt: Was ist Ihnen lieber, Stadt oder Land?

Herr Frühsammer, Taxi oder Trecker?

Alles zu seiner Zeit. Meinen tollen 70 PS-Trecker namens „Oskar“ habe ich sehr geliebt. Mehrere Male bin ich damit aber auch in den Graben gefahren: Wenn das Gras bei der Heuernte so hoch steht, kann man die Gräben am Rand des Feldes nicht so gut sehen. Mein Trecker hatte übrigens sogar eine Klimaanlage.

Mojito oder Malzkaffee?

Mojito. Ich hasse Malzkaffee und kann es überhaupt nicht verstehen, wie meine Frau das Zeug jeden Morgen trinken kann.

Sushi oder Soljanka?

Sushi. Bei Soljanka geht es mir ähnlich wie beim Malzkaffee. Ich habe noch nie eine gute Soljanka gegessen und finde es auch schrecklich, nicht zu wissen, was alles darin herumschwimmt. Und die Zitronenscheibe in der Suppe macht das Ganze so bitter.

Goldfisch oder Gans?

Gans. Ich schätze Gänse als Haustiere sehr und träume nach wie vor von einem kleinen Bauernhof mit Geflügel. Allerdings weiß ich nicht, was mein Hund dazu sagen würde. So ein Hausganter geht ja im Zweifelsfall auch auf Hunde los.

Anzug oder Arbeitshose?

Ich liebe meine Kochjacke und finde auch, dass sie mir gut steht. Obwohl das tägliche Geschäft in einem Gourmetrestaurant viel mit Repräsentation zu tun hat, trage ich meine Arbeitskleidung sehr gerne. Auch zu den Zeiten meiner Rinderzucht habe ich mich in Arbeitshosen immer sehr wohl gefühlt.

Die Fragen stellte Katja Reimann

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben