Stadtleben : Was Politiker so anrichten

Den Anfang macht Angela Merkel, und sie gibt auch gleich den rustikal-bodenständigen Kammerton vor: Einen Grünkohleintopf mit Mettwurst nennt sie als ihr Lieblingsgericht. Dann bekennen sich 51 weitere Bundestagsabgeordnete von Addicks, Karl, bis Wöhrl, Dagmar zu ihren kulinarischen Vorlieben – zusammengefasst im Buch „Das Parlament kocht“ (Tre Torri, 19,90 €), das gestern vorgestellt wurde. Alfred Biolek war auch dabei, obwohl er mit dem Projekt nichts zu tun hatte. Aber ein Teil der Erlöse geht an seine Afrika-Stiftung. „Was Politiker so anrichten“, lautet der Untertitel des Buchs, eine Ironie, die drinnen folgenlos bleibt, weil den betont netten Politikerporträts ebenso nette Rezepte folgen. Gregor Gysi bekennt sich zu gefülltem – roten – Paprika, Olaf Scholz schlürft am liebsten Hühnersuppe; Jürgen Trittin gehört mit seinen „Penne Arrabbiata“ schon zur Gourmet-Fraktion, während Andrea Nahles mit einer bodenständigen Sauerkraut-Kartoffel-Mixtur namens „Gräwes“ vor allem am Rhein punkten dürfte. Von Diäten ist im ganzen Band übrigens keine Rede … bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar