WEIHNACHT IN RUSSLAND : Mit der Jahreswende beginnen die Feiern

VIELE FESTE

Das Tannenbaumfest in der Nacht vom 31. 12. zum 1.1. markiert den Beginn einer Zeit der Feste und Geschenke, die bis zum 19. Januar reicht. Dabei mischen sich verschiedene weltliche und christliche Traditionen und Daten aus dem julianischen und dem gregorianischen Kalender. Am Anfang steht zum Jahreswechsel nach gregorianischer Zeitrechnung das Tannenbaumfest, in der Nacht vom 6. auf den 7. Januar folgt das Weihnachtsfest der russisch-orthodoxen Kirche, in der Nacht auf den 14. Januar der Jahreswechsel nach dem julianischen Kalender, der in Russland bis 1918 gegolten hat. Das ist ein Abend, an dem russische Familien gerne gemeinsam zum Essen ausgehen. Am Ende steht am 19. Januar das Fest der Heiligen Drei Könige, das wörtlich übersetzt das Tauffest heißt.

VIELE GESCHENKE

Präsente sind sehr wichtig in Russland. Man bringt immer etwas mit, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist, Pralinen zum Beispiel. Bücher sind in Russland traditionell beliebt. Man beschenkt Kollegen, Freunde, Nachbarn – etwa mit Tierfiguren, die nach chinesischer Tradition das kommende Jahr symbolisieren. Dieses Jahr werden gelbe Büffel unter vielen Bäumen liegen, aus allen möglichen Materialien: aus Glas, Marzipan oder auch aus Ton oder Schokolade. bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben