Wellness-Bad : Liquidrom lädt wieder zum Tauchgang

Zweieinhalb Jahre legte das Liquidrom eine Zwangspause ein. Jetzt öffnet das Wellness-Bad mit altbekanntem Klangerlebnis wieder für die Besucher.

Bertram Küster
Liquidrom
Ein ungewöhnlicher Badespaß - dank Unterwasserbeschallung und Lichtspiel. -Foto: promo

Nach wiederholten Verzögerungen soll die Wellness-Anlage Liquidrom beim Tempodrom am 12. Dezember wieder eröffnet werden. Die neuen Pächter, zwei Kölner sowie ein Schweizer Unternehmer, wollten den Neustart eigentlich erst im Januar über die Bühne bringen. Wegen der großen Nachfrage haben sich die Betreiber entschlossen, schon früher wieder zu öffnen. Noch stehen den Besuchern nicht alle Bereiche zur Verfügung, weshalb es bis zum Jahresende reduzierte Eintrittspreise gibt. Statt regulär 17,50 Euro kosten zwei Stunden beispielsweise 12,50 Euro. Das alte Tempdrom hatte 2005 Insolvenz angemeldet. Das Bad in dem insolventen Kulturbau war wegen technischer Mängel im vergangenen Jahr geschlossen und aufwändig renoviert worden.

Insolvenzverwalter Udo Feser hatte Monate lang nach neuen Investoren gesucht. Mit Markus und Stefan Theune sowie Andreas Schauer wurden drei erfahrene Betreiber gefunden. Sie haben schon mehrere Wellness-Bäder in Köln und in der Schweiz unter ihren Fittichen.

Das Konzept im Liquidrom ist gleich geblieben: Musik, Licht und Wellnessbaden schaffen in Kombination eine außergewöhliche und entspannende Atmosphäre. Zu elektronischer Musik, Klassikklängen oder Walgesängen kann bald wieder ins Klangbecken abgetaucht werden.

Öffnungszeiten täglich: 10 – 24 Uhr, am Wochenende bis 1 Uhr.
Internet: www.liquidrom-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar