Zu schmutzig : Alex bekommt kostspielige Spezialreinigung

Bratwurstfett, Ketchup-Reste und "Millionen von Kaugummis": Der Alexanderplatz ist in einem schlechten Zustand, wie Bürgermeister Klaus Wowereit findet. Die regelmäßige Reinigung mit Spezialgerät soll Abhilfe schaffen - für fünfstellige Beträge.

Alexanderplatz
Bratwurstfett, Ketchup-Reste und "Millionen von Kaugummis": Der Alexanderplatz ist in einem schlechten Zustand. Jetzt soll er...Foto: dpa

BerlinDie Berliner Stadtreinigung BSR wird noch in diesem Monat den Alexanderplatz mit einem Spezialgerät erstmals nass reinigen. Das berichtet die "Berliner Zeitung". Durch die Sonder-Reinigung sollten die Flecken, die Bratwurstfett, Ketchup-Reste, Cola und Tausende Kaugummis auf den gelb-grauen Granitplatten hinterlassen haben, beseitigt werden.

Dem Bericht zufolge müssen die Platten etwa vier bis sechs Mal pro Jahr zusätzlich gereinigt werden. Die etwa fünf Tage dauernde Putzaktion koste jeweils rund 10.000 Euro. Für die Reinigungen haben Unternehmen und Anrainer bereits Geld zugesagt, wie es weiter in dem Bericht heißt.

Der Alexanderplatz war in den vergangenen zwei Jahren für 8,7 Millionen Euro vom Senat neu gestaltet worden. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte sich während einer Sommertour unzufrieden mit dem Granit-Pflaster gezeigt und "Millionen von Kaugummis" ausgemacht, die hässliche Flecken hinterlassen. (dw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben