Stadtleben : Zwölf Mal kochen wie bei Köhlers

Jede gute Party endet in der Küche, das ist auf Schloss Bellevue nicht anders. Am Donnerstag diente es sogar der Sache, denn Hausherrin Eva Luise Köhler lud zur Präsentation eines Kochkalenders mit dem Titel „Zu Gast im Schloss Bellevue – Kulinarische Streifzüge“. Für den verriet Küchenchef Jan Göran-Barth zwölf seiner Lieblingsrezepte: alles Speisen, die er für hohe Staatsgäste servierte – zum Beispiel Rückenfilet vom Eifeler Maibock oder Müritz-Lamm mit Pfifferlingen.

Wichtig für Göran-Barth ist vor allem, mit saisonalen und regionalen Produkten zu kochen. Von ihm stammt auch die Idee zum Kalender, jedoch nicht, weil er damit den eigenen Bekanntheitsgrad steigern wollte – vom Verkaufspreis gehen drei Euro an die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen. „Es ist schön, sein Wissen und seine Kochfertigkeiten für den guten Zweck einzusetzen“, sagte Vereinsschirmherrin Eva Luise Köhler. Privat habe sie bislang noch keines der Rezepte nachgekocht, weil Ehemann Horst daheim eher zünftige Hausmannskost bevorzuge – Kohlrouladen etwa oder Reibekuchen. Die habe er früher selbst zubereitet, dazu bleibe aber heute keine Zeit mehr. Hunger leiden muss er dennoch nicht, weil Küchenchef Göran-Barth ihn und seine Gäste gut versorgt. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar