Berlin : Stadtmenschen: Abwarten und Tee trinken

tabu

Dienstag. Museum für Ostasiatische Kunst. Bei einer traditionellen japanischen Tee-Zeremonie ist es vor allem eins: ruhig. Die Frauen der japanischen Botschaftsangehörigen, die in einem original Tee-Pavillion knieten, führten gestern den Frauen von "Welcome to Berlin" vor, wie streng ritualisiert das Teetrinken bei ihnen vonstatten geht: Grüne Teeblätter werden aufgegossen, mit einem Bambusbesen wird der Tee geschlagen, die Gastgeberin verneigt sich vor den Gästen und bietet vor dem Tee Gebäck an. Atsuko Kume, die Frau des japanischen Botschafters, hatte die Idee, die Zeremonie vorzuführen. "Welcome to Berlin" kümmert sich um Diplomatenfrauen, die neu in Berlin sind.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

0 Kommentare

Neuester Kommentar