STADTMENSCHEN : Bella Block ermittelt am Hauptbahnhof

Dreh im Abschnitt G. Hannelore Hoger (links), Otto Mellies und Winnie Böwe drehten gestern im Hauptbahnhof. Foto: dpa
Dreh im Abschnitt G. Hannelore Hoger (links), Otto Mellies und Winnie Böwe drehten gestern im Hauptbahnhof. Foto: dpaFoto: dpa

Am Berliner Hauptbahnhof fällt ein Mann vor ein Baufahrzeug, wird überfahren und stirbt. War es ein Unfall? Oder Mord? Bella Block, die eigentlich ein Kulturwochenende in Berlin genießen wollte, ermittelt.

Bella Block und damit auch Hannelore Hoger am Berliner Hauptbahnhof? Ja, die Kommissarin ermittelt in ihrem neuesten Fall in Berlin. Das ist immerhin nicht so weit vom sonstigen Ermittlungsort Hamburg entfernt, wie es bei Ausflügen nach Irland und Schweden schon der Fall war. „Bella reist eben gern“, sagt Hannelore Hoger, während sie am Gleis 11 sitzt. Und wo würde Bella noch gerne ermitteln? In Neuseeland, das wäre schön.

Jetzt aber Berlin. Noch bis Mitte September steht Hannelore Hoger hier vor der Kamera. Wann der fertige Film zu sehen ist, wird noch nicht verraten. Am 30. Oktober feiert erst einmal der 30. Teil der Bella-Block-Reihe Premiere, beim Filmfest in Hamburg.

Für die jetzige Produktion bringt Hoger nicht nur ihre Professionalität, sondern auch private Erfahrung mit ein. Kurz nach dem Mord – oder auch dem Unfall – wird in der Aufregung Bella Blocks Handtasche gestohlen. Genau das ist der Privatperson Hannelore Hoger schon passiert, und zwar genau hier. „Das verschwundene Geld war nicht so schlimm, die geklauten Papiere waren ärgerlicher“, sagt sie.

Hannelore Hoger und Bella Block, das kann man als Erfolgsgespann bezeichnen. Seit 1993 gibt es das Paar. „Sie ist ein kleiner Teil von mir geworden“, sagt die Frau mit den rötlichen Haaren über die Kommissarin, die sie seit vielen Jahren darstellt. Wie alt die Schauspielerin aber selbst ist, weiß keiner so genau. Sie lässt die Öffentlichkeit gerne im Dunkeln, 69 oder 70 Jahre, so lauten Vermutungen.

Was Hoger aber von sich preisgibt, ist, dass es ihr nach langen Drehtagen manchmal schwerfällt, schnell abzuschalten. Dafür sitzt sie gerne mal entspannt auf dem Sofa, wenn sie ein paar freie Tage hat. „Ab und zu ein Faulenzertag muss auch mal drin sein.“lir

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar