STADTMENSCHEN : Genießerisches Politlästern

An Gesprächsstoff ist in diesen Tagen ja eh kein Mangel. Und dann sind die Sommerfeste der Landesvertretungen auch noch mit gutem Wetter gesegnet. Gestern hatten der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Stefan Mappus, und der Minister für Bundesangelegenheiten, Wolfgang Reinhart, knapp 2000 Gäste zur traditionellen Stallwächterparty in die Landesvertretung in der Tiergartenstraße eingeladen. Gefeiert wurde ein runder Geburtstag, nämlich die zehnte Stallwächterparty in Berlin. Die Tradition begann Mitte der 60er Jahre, als sich Politiker mit Vertretern von Wirtschaft, Medien und Kultur erstmals während der Parlamentsferien zu einem großen Grillfest mit insgesamt 70 Teilnehmern trafen. Seit dem Umzug nach Berlin wartet man nicht mehr beschaulich, bis die Ferien begonnen haben, sondern feiert kurz vor Beginn. Bundeskanzlerin Angela Merkel stoppte kurz bei Ulrich Deppendorf, der am Vortag den Wahl-Marathon moderiert hatte, und demonstrierte beim Wein Entspannung zusammen mit Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, Finanzminister Wolfgang Schäuble und Bildungsministerin Annette Schavan. Als der Moderator Christoph Sonntag fragte, wie lange es noch gehe mit der schwarz-gelben Regierung, wo doch jetzt aktive Sterbehilfe erlaubt sei, lachte sie laut auf. „Ich dachte, wir sind hier in einem konservativen Land“, sagte sie und riet Mappus, das Fest wieder in die Ferien zu verlegen. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben