Berlin : Stadtmenschen: Mára lässt es leuchten

hema

Die "Botschafterin der Freude und der Hoffnung" hätte beinahe ihr Flugzeug nach Berlin verpasst. Hier ist bis zum 21. Juli ihre "Mára! World" zu sehen - in der 5. Etage des KaDeWe stellt Mára bis zum 21. Juli aus. Unter diesem Künstlernamen vertreibt die zwischen Paris und Süddeutschland pendelnde Malerin ihre farbenprächtigen Werke, mit denen sie "unsere Seele beruhigen, Stress abbauen und Lebensfreude vermitteln" will. Ihre durch die Verwendung von reinem 22 Karat Blattgold leuchtenden Bilder mit magischen Symbolen und dem unwahrscheinlichsten Blau, entstehen zuerst "in meinen Gedanken und in meinem Herzen". Die 1949 geborene Absolventin der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg stellt in Berlin aber auch phantasievolle Objekte aus Holz und Porzellan aus, die in der weltweiten Mára-Fangemeide längst begehrte Sammlerstücke sind. Leisten kann man sich Mára in jedem Fall - von der Kunstpostkarte für 2,80 Mark bis zum Gemälde von 34 800 Mark reicht die kommerzielle Bandbreite der Künstlerin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben