Stadtmenschen : Olympia grüßt Paralympia

Die Frau sieht man auf den deutschlandweiten Werbeplakaten von ARD und ZDF für die Olympischen und Paralympischen Spiele, und sie läuft beim Sommerfest der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) in Berlin ein: Schwimmerin Christiane Reppe.

Die behinderte Schwimmerin Christiane Reppe bei einer Benefiz-Gala im Hotel Maritim neben einer Werbefigur eines Prothesenherstellers.
Die behinderte Schwimmerin Christiane Reppe bei einer Benefiz-Gala im Hotel Maritim neben einer Werbefigur eines...Foto: dpa

Christiane Reppe ist wie alle für die Paralympics in London Ende August nominierten 18 Leistungssportler aus Berlin und deren Trainer ins Olympiastadion geladen. Ralf Otto, Vizepräsident Sport beim Behinderten-Sportverband Berlin stellt Medaillengewinner wie den sehbehinderten Leichtathleten Matthias Schröder und seinen Guide Tobias Schneider ebenso vor wie Schwimmstar Kirsten Bruhn oder die Nachwuchstalente Verena Schott und Junioren-WM-Gold-Gewinner Niels Stein. DOG-Präsident Gerhard Janetzky wird zur Stadiontour mit Grillbuffet und Olympia-Public-Viewing erwartet, ebenso wie Landessportbund-Präsident Klaus Böger. Derweil bereitet der Tagesspiegel sein internationales Schülermedienprojekt „Paralympics Zeitung/Paralympic Post“ (PZ) vor, die diesmal neben „Zeit“ und „Handelsblatt“ auch der landesweiten britischen Lehrerzeitung „Sec Ed“ und wohl auch dem Schweizer „Tages-Anzeiger“ beiliegt. Zu Ehren der PZ lädt die Deutsche Botschaft am 28. August in London zum Empfang. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben