Berlin : Stadtmenschen: Rundum Asien

oew

Ja, das ist wirklich praktisch. Man sitzt an langen Tischen in einem saalgroßen Restaurant und keine Blumen, keine Deko behindern den ungehemmten Rundum-Blick. So weiß jeder der Gäste des neuen Restaurants PanAsia jederzeit, wer sonst noch so mit ihm speist. Dieses Gefühl, wie in einer Mensa zu sitzen und zu dinieren, das ist wichtig für die glamourösen Gäste, die Roland Mary hier erwartet. Mit den beiden Geschäftsführerinnen Simone Bendig und Andrea Hornung hat er sich zusammengetan und das Restaurant in der Nacht zu Sonnabend eröffnet. Und weil eben nichst den Blick stört, haben sie sich auch alle ganz schnell gefunden. Heiner Lauterbach zum Beispiel plauderte stundenlang mit der Filmproduzentin Regina Ziegler, auch Nachwuchs-Schauspieler kamen, schlürften Mango-Sorbet auf der Holz-Terrasse im Hinterhof oder löffelten leckere Suppen nach fernöstlichen Rezepturen. Mit dabei: Zum Beispiel Maria Bachmann und Erdal Yildiz. Marc Wohlrabe schaute vorbei, genauso wie Verleger Klaus Siebenhaar. Sie alle ließen vergessen, dass in diesem Lokal vor ein paar Jahren noch laute Hip-Hop-Partys der Tanzschule Schmidt stattfanden. An wohl keinem Ort in Mitte ist die Veränderung hin zum schicken Essengehen und gepflegtem Gesehenwerden so deutlich, wie in dem neuen Restaurant PanAsia, das in der Rosenthaler Straße 38 zu finden ist, natürlich nahe dem Hackeschen Markt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar