Berlin : Stadtmenschen: Swing-Familien-Fest

rcf

Ohne Zweifel hat David sich gelangweilt. Also begab sich der Anderthalbjährige auf Wanderschaft und landete schließlich auf der Bühne. Sein Papa, der Berliner Swing-König Andrej Hermlin, war noch nicht da, deshalb kletterte ersatzweise der Sohn, begleitet vom Gelächter des Publikums, auf den Klavierhocker und hieb faustweise auf die Tasten. Mama Joyce unten in ihrem Sessel bekam Seitenstechen vor Lachen. Überhaupt ähnelte das Konzert am Mittwochabend eher einem Familientreffen mit öffentlichem Riesenanhang als einer Platten-Release-Party. Gerade hat Hermlin nämlich seine neue CD herausgebracht und zur Feier in den Grünen Salon der Volksbühne eingeladen.

"Life goes to a party" heißt die neue Platte und enthält 20 Songs, darunter Klassiker aus den zwanziger und dreißiger Jahren aber auch eigene Kompositionen des Berliners. Neben Andrej und David, der sich partout nicht vertreiben lassen wollte, stand auch Andrejs Ex-Frau Bettina Hermlin als Sängerin auf der Bühne. Und im Publikum hörte sich Hermlins alter Klavierlehrer von der Musikhochschule Georg Plathe äußerst zufrieden das Werk seines ehemaligen Schülers an. Erweitert wurde die Familienrunde durch etwa 200 Gäste, alles Swing-Fans, viele in Klamotten der Dreißiger. Still im Sessel kleben zu bleiben, fiel denen nicht ein, so dass bis Mitternacht eine wilde Horde in Knickerbockern den Lindy Hop und den Shim-Sham tanzte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar