STADTMENSCHEN : Tiger im Boot

Foto: Reuters
Foto: ReutersFoto: REUTERS

Den Tiger im Tank – das ließ sich einst mancher Autofahrer gefallen und folgte willig den Einflüsterungen eines Mineralölkonzerns. Mit dem Tiger im Boot, allein in den Weiten des Ozeans, ist dagegen nicht jedermanns Sache. Aber eine Konstellation mit Erzählpotenzial ist es, das hat der kanadische Autor Yann Martel mit seinem preisgekrönten Roman „Life of Pi“ („Schiffbruch mit Tiger“) bewiesen. Jetzt wurde das Buch von Oscar-Preisträger Ang Lee („Brokeback Mountain“) verfilmt und kommt am 26. Dezember in die deutschen Kinos. Geladene Gäste sahen „Life of Pi“ schon am Mittwochabend im Cinestar am Potsdamer Platz, darunter der Regisseur. An der deutschen Synchronfassung war auch ein Berliner beteiligt: Die Rolle des erwachsenen Pi spricht Ilja Richter, gestern auch dabei. Der Film wurde in 3-D gedreht – was den Anlass gibt zu einem Streitgespräch an diesem Donnerstag in der Akademie der Künste: Wim Wenders und Ang Lee diskutieren über 3-D. Das Treffen ist längst ausgebucht.ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben