STADTMENSCHEN : Verdienstkreuz für Klaus Kordon

Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Na also, mit dem Schreiben von Jugend- und Kinderbüchern kann man sogar höchste Orden erringen. Der Berliner Autor Klaus Kordon macht’s vor. Am Freitag hat ihm Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue „für seine besonderen Verdienste um das Gemeinwohl und Zusammenleben“ das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Kordon habe mit seinen Romanen schon „Millionen – nicht nur jugendlicher Leser – erreicht“, sagte Gauck. Unter den insgesamt 30 ausgezeichneten Bürgern waren noch vier weitere Berliner: Das Verdienstkreuz erster Klasse erhielt die Soziologin Jutta Allmendinger, das Verdienstkreuz am Bande bekamen die Schauspielerin und UNICEF-Patin Suzanne von Borsody, Christa Stolle von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes sowie der einstige DDR-Bürgerrechtler Tom Sello. CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben