Berlin : Stadtring am Funkturm wird gesperrt Staus am Wochenende befürchtet

NAME

Der Stadtring, die Schlagader des innerstädtischen Straßennetzes, wird am Wochenende abgeklemmt. Zwischen dem Dreieck Funkturm und der Ausfahrt Konstanzer Straße wird der Verkehr von Freitag, 20 Uhr, bis Montag früh gegen 5 Uhr unterbrochen. Gleichzeitig gesperrt ist auch die parallele Halenseestraße. Der ADAC rechnet vor allem am Sonnabendvormittag mit großen Staus und mit zeitweiligem Verkehrsstillstand. Die Sperrungen sind erforderlich, weil die Bahn Gerüste an ihren Brücken, die über die Autobahn und die Halenseestraße führen, anbringen muss, um die Bauten zu sanieren.

„Das wird die Autofahrer kräftig nerven“, ist auch Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) überzeugt. Gleichzeitig freut er sich, weil die Arbeiten zeigen, dass die Sanierung der Verkehrsanlagen weitergehe, was Strieder als „Wiedergutmachung“ an der jahrelang von seinen Vorgängern vernachlässigten Infrastruktur bezeichnet.

Hinweistafeln auf die Sperrung soll es bereits auf dem Berliner Ring in Brandenburg geben. Die Umleitungsstrecke Richtung Norden führt über die Brandenburgische, die Lewisham- und die Kaiser-Friedrich-Straße zum Spandauer Damm. Richtung Süden geht es über die Ausfahrt Kaiserdamm zur Konstanzer Straße. Der ADAC rät, Fahrten in diesem Bereich zu meiden und auf Bahnen und Busse umzusteigen.

Die beiden Brücken der Bahn, die erneuert werden müssen, sind jeweils etwa 30 Jahre alt. Über sie führen Gütergleise. Der Personenverkehr der Bahn ist nicht betroffen. Die Arbeiten an der Verbindung von Grunewald nach Halensee sollen im Herbst abgeschlossen sein, an der Kurve von Grunewald nach Charlottenburg dauern die Arbeiten voraussichtlich bis März 2003. Sperrungen sind nach Angaben von Dieter Funk, Bereichsleiter bei der DB Verkehrsbau GmbH, nur beim Auf- und Abbau der Gerüste erforderlich.

Damit Lastwagen nicht gegen das Gerüst fahren können, werden die Brücken während der Sanierungsarbeiten um etwa einen Meter angehoben. An der Hohenzollerndammbrücke, die derzeit ebenfalls saniert wird, waren mehrfach Lastwagen am Gerüst hängen geblieben. Die Stahlbrücken werden mit Sandstrahl entrostet, beschädigte Teile werden ausgetauscht, die Entwässerung wieder hergestellt und die Trogbleche neu abgedichtet. Rund 2,2 Millionen Euro werden die Arbeiten kosten. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben