Statistik : Arbeitslosenzahl in Berlin weiter gesunken

Die Arbeitslosigkeit in Berlin und Brandenburg ist trotz der Krise an den Finanzmärkten und den schlechten Aussichten für die Wirtschaft weiter zurückgegangen. Insgesamt fällt der Rückgang allerdings nur gering aus.

BerlinIn der Region waren im November 371.840 Menschen erwerbslos gemeldet, 5090 weniger als im Vormonat und 43.475 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Punkte auf 12,3 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch um 1,4 Prozentpunkte höher gelegen.

In Berlin waren im November 215.069 Menschen offiziell ohne Job, 4286 weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Erwerbslosen um 21.715. Die Arbeitslosenquote ging gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 12,8 Prozent zurück und lag damit 1,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wuchs im Vergleich zum Vorjahr in Berlin um 34.200. Im September 2008 waren 1.106.200 Männer und Frauen in solchen Jobs tätig.

Rückgang auch in Brandenburg

Im Land Brandenburg nahm die Zahl der Erwerbslosen um 804 auf 156.771 ab. Binnen Jahresfrist reduzierte sie sich um 21.760. Die Erwerbslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,1 Punkte auf 11,6 Prozent. Sie lag um 1,6 Punkte unter dem Vorjahreswert.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 Prozent. Im September waren in Berlin und Brandenburg 1.857.400 Menschen in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen tätig. Das ist ein Zuwachs von 44.300. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben