Berlin : Steffel verteidigt Nooke und lobt Trittin

NAME

Günter Nooke, Bundestags-Spitzenkandidat der CDU, kann trotz der Affäre um die angebliche Nutzung von Bonusmeilen für private Zwecke „unbelastet in den Wahlkampf gehen“. Dies sagte gestern der Berliner CDU-Fraktionschef Frank Steffel nach einem klärenden Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten. „Nooke ist nicht angeschlagen“, so Steffel. Allerdings rät er dem Parteifreund, „nochmals an die Öffentlichkeit zu gehen und den Sachverhalt zu erklären“.

Wie berichtet, hatte Nooke dienstliche Bonusmeilen für einen Flug nach Frankfurt genutzt. Er nahm dort zwar nach eigenen Angaben „Termine als Bundestagsabgeordneter“ wahr. Ein weiterer Grund des Flugs war aber privater Natur, wie er angab.

Steffel wollte auf Nachfrage nicht sagen, ob er erwartet, dass der Spitzenkandidat Beweise für seine „Termine als Bundestagsabgeordneter“ vorlegen muss. Allerdings lobte er das Vorgehen des grünen Bundesministers Trittin, der sich detailliert gegen die Vorwürfe, Bonusmeilen privat genutzt zu haben, gewehrt hatte. Das Büro Nookes reagierte verwundert auf das Ansinnen Steffels und verwies darauf, dass Nooke seit zwei Tagen bereits unzählige Anfragen zu dem umstrittenen Flug beantwortet habe. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben