Berlin : Stephan Trabant: Boxmeister sah rot im Ampelmännchen

weso

Es war ein Streit im Suff. Warum der 19-jährige deutsche Profi-Boxmeister Stephan Trabant am Donnerstag früh im "Ampelmännchen" - einem Szene-Lokal in Prenzlauer Berg - plötzlich rot sah, weiß keiner mehr so richtig. Die Folgen aber wird der 28-jährige Raymond L. noch lange spüren. Faustkämpfer Trabant hat ihm in der Auseinandersetzung die unteren Schneidezähne herausgeschlagen.

Andere Lokalgäste, die die Prügelnden trennen wollten, hatten keine Chance. Trabant zerrte sein Opfer aus der Gaststätte auf die Straße und schlug weiter auf ihn ein, registrierte die Polizei. Zumindest für die Schlägerei im Lokal gibt es nicht nur Augenzeugen, sondern auch ein Videoband, das von einer Überwachungskamera aufgenommen wurde. Die Polizei hat das Band sichergestellt. Trabant wurde festgenommen, in Handschellen abgeführt und zur Blutprobe gebracht.

Wie stark der Kiefer des Verletzten durch den Schlag in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist nicht bekannt. Trabants Opfer konnte das Krankenhaus aber inzwischen wieder verlassen. Gegen den Sportler, der am 28. April in Eisenach boxen soll, wird derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben