Berlin : Stichflamme aus Stromkasten

Monteure bei Kurzschluss lebensgefährlich verletzt

-

Zwei Arbeiter der Bewag sind am Freitagvormittag mit lebensgefährlichen Verbrennungen in eine Spezialklinik geflogen worden. Gegen zwölf Uhr waren der 43jährige Martin T. und 28-jährige Uwe W. mit Reparaturarbeiten an einem Stromverteiler-Häuschen in der Wexstraße in Wilmersdorf beschäftigt. Plötzlich gab es einen Kurzschluss. „Ein Verteilerkasten sprang auf und eine große Stichflamme schlug beiden Arbeitern entgegen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Kleidung der Männer habe Feuer gefangen, sie erlitten Verbrennung dritten Grades, hauptsächlich an den Unterarmen. Sie wurden ins Unfallkrankenhaus Marzahn gebracht, sagte eine Bewag-Sprecherin. Die Ursache für den Kurzschluss sei noch unklar, es werde ermittelt. Auch das Landesamt für Arbeitsschutz und die Berufsgenossenschaft seien informiert.

Aufgrund des Kurzschlusses gab es bis 12.45 Uhr Stromausfälle rund um die Wexstraße, die Detmolder Straße und Prinzregentenstraße. Für die Untersuchunge der Polizei sei es nötig gewesen, nach dem Unfall das Netz spannungslos zu schalten. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben