Stiftung kauft Haus : Wohn- und Kulturprojekt "Schokoladen" bleibt erhalten

Das Wohn- und Kulturprojekt "Schokoladen" in Mitte ist gesichert. Der Eigentümer hat darin eingewilligt, das Gebäude in der Ackerstraße an die Stiftung "Edith Maryon" zu verkaufen.

Noch so ein bedrohter Strandclub: Das Yaam muss Ende des Jahres schließen. Der Umzug auf das versprochene Ersatzgrundstück an der Schillingbrücke ist nicht sicher. Das Areal wurde nun i n den Gesprächen für ein Ersatzgrundstück für das Bauprojekt an der East Side Gallery ins Spiel gebracht. Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
25.03.2013 17:47Noch so ein bedrohter Strandclub: Das Yaam muss Ende des Jahres schließen. Der Umzug auf das versprochene Ersatzgrundstück an der...

Die Eigentümer des Hauses Familie Friedrich und die Stiftung „Edith Maryon“ einigten sich am Donnerstag auf die Rettung des „Schokoladen“, wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mitteilte. Demnach verkauft die Familie Friedrich das umstrittene Gebäude in der Ackerstraße an die Stiftung. Der „Schokoladen e.V.“ erhält im Rahmen eines Erbaurechts des Möglichkeit zur Weiterentwicklung des Projekts.

Das alternative Projekt sollte ursprünglich geräumt werden. Der Räumungstermin am 22. Februar war jedoch ausgesetzt worden, um die nun erfolgreichen Verhandlungen zwischen Eigentümer, Stiftung, Senat und Bezirk nicht zu gefährden. (dapd)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

10 Kommentare

Neuester Kommentar