Berlin : Stöbe soll Ärgernisse beseitigen

Die Managerin der Friedrichstraße erleichtert das Geschäftsleben

-

Seit sieben Jahren managt Dorothee Stöbe die Friedrichstraße. „Durch meinen Einsatz und die Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden werden Probleme vor Ort gelöst“, sagt sie. Ärger verursachen immer wieder unkoordinierte Bauarbeiten, die Händler und Kunden nerven. Stöbe wandte sich in Absprache mit den Gewerbetreibenden an die Verantwortlichen in Wirtschaft und Politik und ließ beispielsweise „störende Baucontainer von der Straße entfernen“, sagt die Managerin. Zudem hätten auch die Händler den Umbau der Kreuzung Friedrichstraße/Unter den Linden angeregt, weil es dort häufig zu Unfällen kommt. Ein großer Verdienst aller Berliner Citymanger – über deren Einsatz es keine Statistik gibt – ist die Weihnachtsbeleuchtung in den Einkaufsstraßen. „Die Illumination wird von den Geschäftsleuten finanziert“, betont Dorothee Stöbe. Sie organisiert außerdem die Werbung für die Einkaufsstraße und Veranstaltungen. Das Lebensgefühl ist Stöbe ein besonderes Anliegen: „In der Friedrichstraße entstand eine besondere Atmosphäre, eine Mischung aus Geschäftsleben, privatem Wohnkomfort und touristischer Neugier.“bey

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben