Streit mit Türkiyemspor-Spielern : Schläger entschuldigen sich

Nach der Schlägerei mit Jugendfußballern des Berliner Vereins Türkiyemspor wollen sich die beteiligten 15 Jugendlichen aus Lindow entschuldigen – in einem offenen Brief.

Lindow - Nach der Schlägerei mit Jugendfußballern des Berliner Vereins Türkiyemspor wollen sich die beteiligten 15 Jugendlichen aus Lindow entschuldigen – in einem offenen Brief. Das erklärte Bürgermeister Wolfgang Schwericke (SPD) nach einem Gespräch mit den Jugendlichen. Letzte Woche waren nach einem Streit 12 Spieler aus Berlin und 15 Einheimische mit Stangen und Baseballschlägern aufeinander losgegangen. Schwericke sagte, die Jugendlichen sähen ein, dass sie sich hätten provozieren lassen und über die Stränge geschlagen wären. Sich selbst würden die beteiligten Lindower nicht als Rechtsextremisten sehen, sondern als Hip-Hopper. Auch hätten sich die Jugendlichen bereiterklärt, sich mit den Fußballspielern zu einem klärenden Gespräch zu treffen. Der Verein habe sich Bedenkzeit erbeten. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben