Berlin : Streit um Poloplatz verschärft sichPächter droht mit Schließung

der Reitschule Reinickendorf

NAME

Der vom Reinickendorfer Baustadtrat Michael Wegner (CDU) Anfang September vorgestellte Kompromiss um den Wanderweg am Frohnauer Poloplatz ist vorerst gescheitert. Bei Enthaltung von CDU und PDS hat die Bezirksverordnetenversammlung die Wiederherstellung des ursprünglichen Rundkurses beschlossen. Zuvor hatte sich auf einer Bürgerversammlung die Mehrheit der Anwohner auch gegen eine geringfügige Verlegung des Weges im Bereich der Reitschule ausgesprochen. Einstimmig wurde die Bildung eines Runden Tisches vereinbart, in dem alle Beteiligten weiter nach geeigneten Lösungen suchen sollen, um gefährliche Begegnungen zwischen Reitern und Spaziergängern künftig zu verhindern.

Wie berichtet, hatte der Pächter der Reitschule, Uwe Schriever, den Weg im August zunächst hinter die Stallungen verlegt. Bei Anwohnern hatte die Umleitung des Rundkurses zu heftigen Protesten geführt. Ohne Beteiligung der BVV und der Bürgerinitiative hatte Stadtrat Wegner daraufhin mit Schriever den Kompromiss ausgehandelt, der nur noch eine geringfügige Verschiebung des Wanderweges vorsah.

Stadtrat Wegner hat nunmehr den Anwälten des Erbpächters Uwe Schriever schriftlich mitgeteilt, dass die von ihm errichteten Sperren aufgrund des BVV-Beschlusses wieder zu entfernen sind. „An dem Zaun wird nicht mehr gerüttelt, sonst wird die Anlage geschlossen“, erklärte Schriever. Vertreter aller Parteien hätten sich für die ursprüngliche Lösung ausgesprochen. Für den Kompromiss habe man dann bereitwillig einen enormen finanziellen Aufwand übernommen. Der Weg ist jetzt lediglich auf einer Länge von 70 Metern um drei Meter verschoben worden. Ein erneuter Umbau würde wieder einen fünfstelligen Betrag kosten, so der Pächter.

Die Wiederherstellung des Urzustandes ist Voraussetzung für alle weiteren Gespräche, so SPD-Fraktionschef Andreas Höhne. Unter Leitung des Ausschussvorsitzenden Heinz-Jürgen Schmidt (FDP) sollen sich Pächter, Kasinowirt, Anwohner und Politiker nun in Kürze erstmals zusammensetzen und nach einem gemeinsamen Kompromiss suchen. Rainer W. During

0 Kommentare

Neuester Kommentar