Sturm in Berlin : Feuerwehr im Dauereinsatz

Heftige Sturmböen haben in Berlin und Brandenburg zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. In Berlin knickte der Sturm Bäume um, riss Äste ab und fegte Dachziegel und Antennen von Gebäuden.

Berlin - Die Einsatzkräfte seien bis zum frühen Nachmittag 38 Mal ausgerückt, sagte ein Feuerwehrsprecher. In Brandenburg wurden zwei Autos von umstürzenden Bäumen beschädigt. Verletzte gab es in der Region aber nicht.

Das Sturmtief "Britta" brachte am Morgen zudem arktische Kaltluft in die Region. In Böen erreichte der Wind nach Angaben des privaten Wetterdienstes "MC Wetter" 94 Stundenkilometer, was der Sturmstärke 10 Beaufort entspricht. Im nördlichen Brandenburg fiel am Mittag der erste Schneeregen. Die Temperaturen lagen bei zwei bis sieben Grad Celsius. Am Abend sollten auch in Berlin die ersten nassen Schneeflocken fallen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar