Update

Sturmtief über Berlin : Feuerwehr schraubt Fassadenplatte in 30 Meter Höhe fest

Die Berliner Feuerwehr wollte die Zementplatte an einer Gebäudefassade am Lützowufer eigentlich abnehmen. Doch der starke Wind machte den Einsatzkräften einen Strich durch die Rechnung.

Zur Sicherung einer Faserzementplatte an der Fassade eines Gebäudekomplexes am Lützowufer in Tiergarten sind die Höhenretter der Feuerwehr am Donnerstag ausgerückt. Zunächst war geplant, die Platte in 30 Meter Höhe abzunehmen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Dann sei wegen des heftigen Windes jedoch entschieden worden, die ein Quadratmeter große Platte am Lützow Center lediglich festzuschrauben. Dazu seilten sich die Höhenretter vom Dach ab.

Der Einsatz sei aus Sicherheitsgründen notwendig gewesen, damit bei einem möglichen Absturz keine Fußgänger verletzt werden, sagte der Sprecher. Für den Abend wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 75 Kilometer pro Stunde vorhergesagt. Die Höhenrettung der Feuerwehr rückte am Donnerstagnachmittag aus, um am Lützow Center in 30 Meter Höhe die ein Quadratmeter große Platte zu entfernen, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Sie wollten sich dazu vom Dach fünf Stockwerke abseilen.

Der Einsatz sei aus Sicherheitsgründen notwendig, damit bei einem möglichen Absturz keine Fußgänger verletzt werden, sagte der Sprecher. Für den Abend wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 75 Kilometer pro Stunde vorhergesagt. Die Straße ist abgesperrt. (dapd)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben