Berlin : Subventionen für Schulessen vielleicht erst nach den Ferien

Möglicherweise wird das Schulessen an Berlins Ganztagsgrundschulen erst ab dem neuen Schuljahr subventioniert. Der Beginn der Zuzahlungen hänge davon ab, wie schnell sich die Bezirke untereinander abstimmten, hieß es gestern aus der Bildungsverwaltung. Ursprünglich hatte Rot-Rot versprochen, bereits ab Januar das Essen von 25 000 betroffenen Kindern zu subventionieren. Insgesamt geht es pro Jahr um 4,2 Millionen Euro. Ob das Geld, das wegen organisatorischer Probleme bisher nicht ausgezahlt wurde, noch rückwirkend zu den Eltern gelangen kann, ist weiterhin unklar. Immerhin hat der Senat nun offiziell beschlossen, den Elternbeitrag von monatlich 40 Euro auf 23 Euro zu reduzieren. In sozial begründeten Härtefällen sollen Eltern ganz von ihrem Eigenanteil befreit werden. Dafür soll ein Härtefallfonds in Höhe von 413 000 Euro eingerichtet werden. Auch ein ursprünglich von den Linken gefordertes Starterpaket für Schulanfänger wurde gestern vom Senat verabschiedet. Mit 300 000 Euro werden einkommensschwache Eltern unterstützt, um ihren Kindern eine Grundausstattung an Lernmaterialien zu finanzieren. Anspruchsberechtigt sind Eltern, die von der Lernmittelzuzahlung befreit sind, also keine Schulbücher kaufen müssen. sib/sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar