Berlin : Supermarkt nach Gasleck evakuiert

Bei Bauarbeiten im Neuköllner Ortsteil Alt-Rudow ist am Montag eine Hochdruckgasleitung beschädigt worden, so dass große Mengen Gas ausströmten. Die Feuerwehr sperrte den Bereich weiträumig ab. Verletzt wurde niemand.

Gegen 13.30 Uhr hätten besorgte Bürger wegen Gasgeruchs die Feuerwehr alarmiert, berichtete Brandoberinspektor Stephan Fleischer. Wegen der unsicheren Gefahrenlage sei ein nahegelegener Supermarkt evakuiert worden. Weil im Bereich der Baustelle aber ein leichter Wind gegangen sei, habe sich das Gas gut verteilen können. Dennoch seien stets Messtrupps unterwegs gewesen, um zu hohe Gaskonzentrationen rechtzeitig zu erkennen. Ein Eingang zum U-Bahnhof Alt-Rudow wurde gesperrt, der Verkehr der U-Bahn war aber nicht betroffen.

Ein Team der Gasag begann am Nachmittag damit, den betroffenen Abschnitt der Leitung zunächst provisorisch mit Sperrschiebern zu isolieren und das Gas kontrolliert abzulassen. Nach Auskunft der Gasag wurde gegen 18 Uhr mit den Reperaturarbeiten begonnen. Versorgungsausfälle gab es einem Sprecher zufolge nur in dem direkt angrenzenden Supermarkt.sny

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben