Berlin : "Tag der offenen Tür": Parlamentarier stellen sich dem Volk

Zu einem "Tag der offenen Tür" lädt am heutigen Samstag das Abgeordnetenhaus ein. Von 10 bis 18 Uhr können sich die Besucher im ehemaligen Preußischen Landtag einen Überblick über die Arbeit des Parlaments verschaffen und mit Abgeordneten ins Gespräch kommen. Der Tag steht unter dem Motto "Politik - Kultur - Politik" und will eine Brücke zwischen beiden Bereichen schlagen: Ziel sei es die wichtige Verbindung zwischen Kultur und Politik transparent und durchschaubar zu machen, erklärte Parlamentspräsident Reinhard Führer.

Als Attraktion ist im benachbarten Martin-Gropius-Bau die Ausstellung "Sieben Hügel - Bilder und Zeichen des 21. Jahrhunderts" von 10 bis 19 Uhr für vier statt der üblichen zehn Mark Eintritt zu besichtigen. Eine möglicherweise launige bis unterhaltsame Performance gibt es am Nachmittag: Ab 16.30 Uhr wird sich der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann, den Fragen der Besucher zur Situation des Theaters heute und insbesondere zur Berliner Theaterlandschaft stellen.

Eröffnet wird der "Tag der offenen Tür" mit einem musikalischen Gastauftritt der Berliner Symphoniker. Von 11 bis 12 Uhr werden die Musiker in der Eingangshalle des Parlaments ein Konzert mit Werken von Schumann, Mozart und Rossini geben. Daran schließen sich Veranstaltungen mit Abgeordneten aller Fraktionen an. Ein Höhepunkt wird von 12 bis 13 Uhr eine so genannte "Elefantenrunde" mit den Fraktionsvorsitzenden der vier im Parlament vertretenen Parteien CDU, SPD, PDS und Grüne sein. Der Petitionsausschuss berät ausnahmsweise öffentlich über Beschwerden und Eingaben. Am Nachmittag werden auch andere Ausschüsse Fragen zu Themen wie Krankenhauspolitik, Schulpolitik, Kriminalitätsbekämpfung oder Arbeitsmarktpolitik beantworten.

Darüber hinaus können sich die Besucher mit der Geschichte des ehemaligen Preußischen Landtags vertraut machen und an Führungen durch das Haus teilnehmen. Von 14 bis 18 Uhr präsentieren sich auch viele Künstler und Ensembles.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben