Berlin : Tanz der Fontänen

Aquanario erzählt Geschichten mit Wasser, Musik, Laser und Feuerwerk.

Die Erleuchtung. Blitz, Donner und ein Lichtspektakel mit Musik bietet die Show „Aquanario“ auf dem Zentralen Festplatz noch bis zum 25. AugustFoto: Davids
Die Erleuchtung. Blitz, Donner und ein Lichtspektakel mit Musik bietet die Show „Aquanario“ auf dem Zentralen Festplatz noch bis...Foto: DAVIDS

Es beginnt mit der Schöpfungsgeschichte, dunkelstimmig vorgetragen vom Schauspieler Rainer Brandt, illustriert mit Laserbildern auf Wassernebeln, akustriert mit Blitz und Donner aus der Pyrokiste, emotionalisiert mit Schwanensee und Pathos-Pop, und es endet, nach dem Weltuntergang, einem moralischem Appell zur Achtung der Natur und einer kleinen Pause für den Verzehr von kandidierten Weintrauben, Zuckerwatte und Berliner Pilsner, mit dem besten Hits aus den 60ern, 70ern, 80ern und so weiter, wiederum optisch begleitet von allem, was Technik und Design aus frei rotierenden Wasserfontänen, Laserblitzen, Farbräuschen und Feuerwerk illusionistisch zu zaubern vermögen.

Zum zweiten Mal gastiert das angeblich größte mobile Wasserspektakel Europas unter dem Kunstnamen „Aquanario“ in Berlin, und es wurde kräftig weiterentwickelt seit der auch schon beeindruckenden Premiere. Die 170 Fontänen, durch die pro Minute 85 000 Liter Wasser gepumpt werden – der normale Tagesspiegel-Leser verbraucht ungefähr 125 Liter am Tag – schießen nicht mehr nur senkrecht nach oben, sondern tanzen jetzt wie bonbonbunte Ballerinas auf ihrem Wasserbecken, wirbeln herum, verschränken einander, wedeln, kreisen, gestalten Skulpturen und bilden, fast nebenbei, mit ihren Millionen Mikrotröpfchen, vom jedem Windhauch leicht verweht, eine riesige Leinwand für die Filme, die dort projiziert werden und im Kopf der Zuschauer weiterlaufen.

„Und er sah, dass es gut war“, dröhnt Rainer Brandt am Ende jedes Kapitels der Schöpfungsgeschichte. Was Gott von Aquanario hält, ist nicht überliefert. Aber die Zuschauer sahen, dass es gut war.lom

Aquanario läuft noch bis zum 25. August auf dem Zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm, Höhe Flughafen Tegel. Öffnung und Vorprogramm ab 19 Uhr, Showbeginn 21.30 Uhr, Ende gegen 23 Uhr.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar