Berlin : Tanzende Buchstaben im Museum

Sonntag steigt das Finale des Erzählwettbewerbs

Was passiert, wenn Oma Hilde, genannt Hilde die Wilde, bei Dieter Bohlen stepptanzt? Wie schafft es ein Berliner Junge, in Afrika Regen herbeizutanzen? Und wie kann eine hüpfende Mandel eine ganze Ballett-Aufführung dirigieren? Antworten auf diese Fragen gibt es am Sonntag beim Finale des Tagesspiegel-Erzählwettbewerbs, der in diesem Jahr das Thema „Tanz“ trägt. Zwölf Autoren zwischen 8 und 79 Jahren werden in den Museen Dahlem ihre Geschichten vortragen, und zwischendurch wird auch richtig getanzt: Schülerinnen der Ballettschule Sabine Roth geben Einlagen aus „West Side Story“ und „Giselle“, und HipHop-Tänzer Gabor Zsoska wird dem Publikum einheizen. Am Erzählwettbewerb hatten sich in diesem Jahr 150 Erwachsene und 250 Schüler beteiligt. Viele von ihnen haben im März ihre Geschichten an zwei Halbfinaltagen im Verlagsgebäude am Askanischen Platz vorgetragen. 25 Geschichten sind in dem Buch „Tanz mit mir!“ (120 Seiten, elf Euro) veröffentlicht: Es wird pünktlich zum Finale erscheinen und kann über die Selfpublishing-Plattform www.epubli.de bestellt werden. D.N.

Finale in den Museen Dahlem (Lansstraße 4) am Sonntag, 10. April, 15-17 Uhr, Buchpräsentation 17.30 Uhr, Preisverleihung 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten an erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de. Informationen auch unter www.tagesspiegel.de/erzaehlwettbewerb

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben