TARIFSTREIT IM ÖFFENTLICHEN DIENST : Senat bewegt sich nicht

HARTE LINIE



Im Tarifkonflikt für den öffentlichen Dienst bleibt der Senat hart. Er ging nicht auf das Ultimatum von Verdi, GdP und GEW ein, bis gestern ein Angebot für Einkommenserhöhungen vorzulegen.

BRIEF VON KÖRTING

Innensenator Ehrhart Körting (SPD) schrieb stattdessen einen Brief, wonach für Tarifsteigerungen kein Spielraum sei, der Solidarpakt bis Ende 2009 gelte und man einen Streik nicht für rechtens halte.

STREIK DROHT

Die Gewerkschaften jedoch halten daran fest, dass sie einen Arbeitskampf führen können. Heute will ihre Tarifkommission das Vorgehen vereinbaren. Warnstreiks gab es bereits. sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben