• Tatort Tegeler Hafen: Die Insel wird am Sonnabend wieder Schauplatz der Kriminacht - Namhafte Autoren lesen

Berlin : Tatort Tegeler Hafen: Die Insel wird am Sonnabend wieder Schauplatz der Kriminacht - Namhafte Autoren lesen

du

Ganoven und Kommissare treffen sich am Sonnabend ab 20 Uhr wieder auf der Insel im Tegeler Hafen. Für Freunde des detektivischen Spürsinns ist die "Kriminacht" ein klarer Fall: Literarische Kostproben, Kabarett und Gespräche werden sich um Mord und Totschlag drehen. Dennoch muss niemand um sein Leben fürchten. Denn Kult-Regisseur Jürgen Roland ist sicher auch am "Tatort Tegel" dem "Täter auf der Spur".

Bereits zum achten Mal geht die "Kriminacht" wieder im Rahmen des Reinickendorfer Sommers über die Bühne. Aus ihren Werken werden Horst Borsetzky ("-ky"), Tagesspiegel-Autorin Uta Maria Heim (Trägerin des Glauser-Krimipreises 2000) und Jutta Ditfurth lesen. Zu den Mitwirkenden gehören ferner Jan Eik, Karen L. Diffiné, Björn Ole Blunck und Andreas Schroeder-Kachel. Der Kabarettist Andreas Rebers präsentiert zudem sein Programm "Ich mag mich trotzdem".

Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der Berliner Krimipreis verliehen, der vom Bezirksamt Reinickendorf vergeben wird. Mit ihm werden hervorragende Leistungen von Autoren der Kriminalliteratur ausgezeichnet. Diesjähriger Preisträger des erstmals in der Kategorie "Medien" vergebenen Preises ist der Journalist, Autor und Regisseur Jürgen Roland. Mit der Verleihung soll sein 50-jähriges Schaffen gewürdigt werden. Roland ist Regisseur von Kult-Serien wie "Stahlnetz", "Dem Täter auf der Spur" und "Polizeirevier Davidswache" sowie einiger Folgen der Reihen "Tatort" und "Großstadtrevier".

Bei schlechtem Wetter wird der Tatort in die Humboldt-Bibliothek verlegt, die sich ebenfalls an der Karolinenstraße befindet. Informationen zu der Veranstaltung, die vom Bezirksamt in Zusammenarbeit mit dem Förderverein deutschsprachiger Kriminalliteratur organisiert wird, gibt es unter der Rufnummer 41 92 47 12. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet zwölf Mark, ermäßigt zehn Mark.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben