Tegeltarif : Taxi-Streit in Tegel eskaliert: Mitarbeiter angefahren

Der Streit um Taxi-Gebühren in Tegel hat jetzt einen Verletzten gefordert. Der Flughafen bestätigte Tagesspiegel-Informationen, wonach ein Taxifahrer einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes nach einer Auseinandersetzung absichtlich umgefahren hat.

Der Mann habe sich dabei den Unterschenkel gebrochen, sagte Flughafen-Sprecher Ralf Kunkel. Auch Taxis seien schon beschädigt worden, bestätigte Kunkel. Ein Teil der Taxifahrer wehrt sich gegen die 50-Cent-Gebühr, die der Flughafen von ihnen fordert und die anschließend auf den Preis der Taxifahrt aufgeschlagen wird. Mit der Gebühr finanziert der Flughafen Ordner. die Taxifahrer kontrollieren sollen. Die Gegner bezeichnen die Gebühr als „Abzocke“ und lehnen es auch ab, von Dritten kontrolliert zu werden. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben