Berlin : Theologe tritt in Pankow an

akl

Rechtzeitig zur Wahl des Bezirksamts am heutigen Mittwochabend hat die SPD am Montag ihren zweiten Kandidaten für einen Stadtratsposten ernannt. Neben Matthias Köhne ist der studierte Theologe Johannes Lehmann Anwärter auf einen Sitz im neuen Pankower Bezirksamt. Lehmann sitzt seit 1995 in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und war bis zum Jahr 2000 Fraktionsvorsitzender seiner Partei. Bevor er vor zwei Jahren in eine Consulting-Agentur im Bereich Gesundheit und Verkehr wechselte, war er für die Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus Lichtenberg zuständig. Folgerichtig ist sein Wunschressort Gesundheit und Soziales.

Noch sei die Ressortverteilung im Pankower Bezirksamt jedoch offen, sagt Wolfram Kempe, Geschäftsführer der PDS, die in der BVV stimmenstärkste Partei ist. Es habe Gespräche mit allen Parteien gegeben. Die gab es jedoch auch vor der Wahl Burkhard Kleinerts (PDS) zum Bürgermeister - und die verlief bekanntlich recht zäh.

Von der PDS stellen sich die bisherige Stadträtin für Schule, Christine Keil, sowie die Journalistin Almuth Nehring-Venus zur Wahl. Für die CDU geht der Unternehmensberater Martin Federlein ins Rennen. Er war bereits von 1990 bis 2000 Stadtrat im damaligen Bezirk Pankow, verantwortlich für Wirtschaft und Finanzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben